ZAUBERHAFTE FJORDLANDSCHAFT

Vor den Tälern der Westfjorde, die wenig Unterland haben, liegen ergiebige Fischgründe und zogen Menschen an. Heute sind weite Landstriche verlassen, am bekanntesten sind Hornstrandir. Die Geschichte der Siedlung, des Verkehrs und der Naturschätze erschließt sich am besten in Ósvör bei Bolungarvík und im Regional- und Fischereimuseum von Ísafjörður, nicht zuletzt aber bei Wanderungen. Die Westfjorde sind an drei EU-Projekten beteiligt: Sagalands, Küstenkultur und naturverbundener Tourismus.

In der Isolation der Westfjorde früherer Jahrhunderte nisteten sich Aberglaube und Naturglaube an verborgene Wesen und Kräfte ein. Dieser Landstrich litt besonders im 17. Jahrhundert unter den Auswüchsen der Hexenverfolgung. Das Magiemuseum in Hólmavík geht eindrücklich auf jene düstere Epoche ein.

Wollen Sie mehr wissen?
www.westfjords.is   info@westfjords.is

In der Isolation der Westfjorde früherer Jahrhunderte nisteten sich Aberglaube und Naturglaube an verborgene Wesen und Kräfte ein
Städte und Gemeinden

Ísafjörður, Bolungarvík, Patreksfjörður and Hólmavík

Regionalflughäfen

Ísafjörður, Bíldudalur and Gjögur

Sehenswürdigkeiten

Látrarbjarg, Rauðasandur, Hornstrandir nature reserve, Ísafjörður, Patreksfjörður, Dynjandi

Mehr Info

www.westfjords.is

WEITERE REGIONEN

Westisland

In Westisland und den Westfjorden kann man die Entstehungsgeschichte Islands wie in einem offen Buch lesen, die vor 15–16 Millionen Jahren einsetzte und nach der Landnahme mit dem Erlöschen der dortigen Vulkane zum Stillstand kam.

Mehr lesen

Nordisland

Die wichtigste Ortschaft Nordislands ist die Schul- und Kulturstadt Akureyri im Eyjafjörður, mit abwechslungsreichem Kulturprogramm im Sommer und interessantem Skisport im Winter.

Mehr lesen

Ostisland und der Südosten

Die Vogelwelt dieser Region ist äußerst vielfältig, weil hier die meisten Zugvögel ankommen, und mit ihnen stets eine große Schar an willkommenen Irrgästen aus Europa.

Mehr lesen