Island ist Land der kontraste 

Der Gedanke an Island weckt vertraute Assoziationen: Hip-Stadt Reykjavík, die wunderschöne und therapeutische Blaue Lagune, oder vielleicht auch Stars wie Björk oder Sigur Rós. Doch dieses Land der kochenden Schlammpfühle, spuckenden Geysire, Gletscher und Wasserfälle ist auch ein wahrer Abenteuerspielplatz. Seine atemberaubende Landschaft inspiriert Künstler und Fotografen. Island ist das am dünnsten besiedelte Land Europas, mit einer puren, unbelasteten und wahrhaft magischen Landschaft.


Islands regionen

Es gibt endlose Möglichkeiten, mit Islands natürlichen Wundern in Berührung zu kommen.

Mehr lesen

Steckbrief Island

Rund die Hälfte der 330.000 Einwohner Islands leben in der Hauptstadt Reykjavík und ihren Nachbargemeinden. Der internationale Flughafen liegt in Keflavík, rund 50km vom Hauptstadtgebiet entfernt. Islands Inland ist unbewohnt (und unbewohnbar), und die meisten Ortschaft liegen an der Küste.

Mehr lesen

Wo die Himmelslichter tanzen

An klaren Winternächten werden viele Sightseeingtrips rund um dieses faszinierende Naturphänomen organisiert.

Mehr lesen

Vulkane - eine tatsache

Die Vulkanaktivität ist eine Tatsache in Island; die Einwohner haben sich mit den Nachteilen abgefunden und wissen die erheblichen Vorteile, zum Beispiel die Erdwärme und die eindrucksvolle natürliche Umgebung, zu schätzen.

Mehr lesen

Ein Land für jede Jahreszeit

Der isländische Sommer ist überraschend warm, mild und grün, wenn die Tage bis zum Mittsommer immer länger werden und die Sonne den Horizont berührt, ohne unterzugehen. Im Winter können Sie die faszinierenden, schillernden Nordlichter in Grün, Blau, Gelb und Rosa am Nachthimmel bewundern, und es ist nicht so kalt, wie man es erwarten könnte. 

Mehr lesen

Natur als Varietétheater

Geologisch betrachtet ist Island ein sehr junges Land. Es entstand vor weniger als 20 Millionen Jahren und ist immer noch im Werden. 

Mehr lesen