Die meisten Berg- und Hochlandstraßen Islands haben eine Schotterdecke, wie auch einige Teilabschnitte der Ringstraße (Nationalstraße 1); letztere ist aber in weiten Teilen geteert und befestigt. Die Schotterdecke ist häufig locker, besonders an den Banketten, weshalb Ausweichmanöver bei entgegenkommendem Verkehr mit großer Vorsicht und bei niedriger Geschwindigkeit durchgeführt werden müssen. Hochlandstraßen und -pisten sind häufig sehr schmal (einspurig) und für schnelles Fahren ungeeignet. Gleiches gilt für Brücken - hier ist besondere Aufmerksamkeit geboten. Abgesehen von ihrer rauhen Oberfläche folgen Berg- und Nebenstraßen häufig den Windungen der Landschaft, weshalb längere Fahrzeiten eingerechnet werden sollten.

Führerschein

Für EU-Bürger reicht der international zugelassene, normale Führerschein aus. (Hinweis für deutsche Staatsbürger: Der alte „graue“ Führerschein gilt auch.).

Verkehrs- Und Straßenverhältnisse

Die meisten Hochlandstraßen und -pisten sind Schotterstraßen. Die Oberfläche der Schotterstraßen ist meistens locker, die Banketten sind häufig nachgiebig. Ausweichmanöver sollten bei unbefestigten Straßen mit höchster Vorsicht und bei niedriger Geschwindigkeit vorgenommen werden. Hier besteht erhöhte Unfallgefahr. Hochlandstraßen und –pisten sind in der Regel schmal (einspurig) und daher für rasches Fahren ungeeignet. Dies gilt auch für einspurige Brücken. Hier ist besondere Aufmerksamkeit geboten. Es empfiehlt sich, wegen der rauen Oberfläche der Hochlandstraßen und -pisten sowie der vielen Windungen großzügige Fahrzeiten einzurechnen. Auskunft über Straßenverhältnisse: Tel. +354-1777, täglich 8–16 Uhr, Homepage: www.road.is Die Gesamtlänge der Ringstraße (Nationalstraße 1) beträgt 1.339 km. Höchstgeschwindigkeit in Siedlungen beträgt 50 km/Std., auf Schotterstraßen 80 km/Std. und auf Asphaltstraßen 90 km/Std.

Bitte beachten sie

Besondere Verkehrsschilder warnen vor Gefahrenstellen, meist ohne ausdrücklichen Hinweis die Geschwindigkeit zu reduzieren. Passen Sie die Geschwindigkeit daher immer den Umständen an. Nach gesetzlichen Vorschriften müssen die Scheinwerfer Tag und Nacht eingeschaltet sein. Das Fahren außerhalb der Straßen oder markierter Pisten ist in Island generell verboten. Sowohl auf den Vorder-, als auch auf den Rücksitzen besteht Anschnallpflicht für die Insassen. Isländische Gesetze untersagen das Fahren unter Alkoholeinfluß.    

Haftpflichtversicherung

"Grüne Karte" oder anderer Versicherungsnachweis ist obligatorisch, wenn Sie Island im eigenen PKW bereisen. Ausgenommen sind jedoch Fahrzeuge von folgenden Ländern: Belgien, Dänemark, Deutschland, Färöer, Finnland, Frankreich, Griechenland, Groß-Britannien, Holland, Insel Man, Irland, Italien, Kanalinseln, Kroatien, Liechtenstein, Luxemburg, Monaco, Nord-Irland, Norwegen, Österreich, Portugal, San Marino, Schweden, Schweiz, Slovakia, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Vatikan-Staat, Zypern.

Tankstellen

In Reykjavík und näherer Umgebung sind die meisten Tankstellen tägl. bis 23.30 Uhr servicebereit. In anderen Landesteilen, wo Zapfsäulen teilweise privat betrieben werden, sind Servicezeiten variabel. Nach Geschäftsschluß sind an den meisten Tankstellen in und bei Reykjavík sowie in größeren Ortschaften Selbstbedienungs-Zapfsäulen einsatzbereit, die sowohl Banknoten als auch Guthaben- und/oder Kreditkarten annehmen.

Zollvorschriften

Bei der Einreise nach Island dürfen pro Person 3 Kilo originalverpackte Lebensmittel im Wert von max. 150 EUR eingeführt werden; Fleisch kann nur als Vollkonserve mitgebracht werden. Auskunft erteilt das isländische Zollamt, Tel.: +354-560-0300
E-Mail: tollstjori@tollur.is • www.tollur.is

Befahrbarkeit der hochlandpisten

Die Hochlandpisten sind nicht das ganze Jahr über befahrbar, siehe Angaben weiter unten. Allradfahrzeuge sind empfehlenswert. Einige Pisten sollten immer von mindestens zwei Fahrzeugen im Konvoi befahren werden. Vor dem Aufbruch ins Hochland sollten stets alle erreichbaren Informationen über den Straßenzustand eingeholt werden, in Reisebüros, Tourist Information-Stellen oder durch das Isländische Straßenamt Reykjavík, Tel. +354-1777, tägl. von 8.00–16.00 Uhr. Siehe auch www.road.is. Eine detaillierte, aktuelle Straßenkarte ist unverzichtbar.

Durchschnittliche Öffnungsdaten der Hochlandpisten

Strassen karten

Straßenkarten sind unentbehrlich und ermöglichen Ihnen einen sicheren und erfreulichen Aufenthalt. Sie erhalten aktuelles Kartenmaterial in lokalen Tourismusbüros, Buchläden oder an Tankstellen.  

Broschüre-Kommen Sie gesund nach Hause

Kommen Sie gesund nach Hause

Videoband-Autofahren in Island

Island zu bereisen kann ein unvergleichliches Erlebnis sein. Doch die wunderschöne und zerklüftete Landschaft der Insel birgt auch Schwierigkeiten und Gefahren für Autofahrer ? Schwierigkeiten und Gefahren denen Sie in anderen Ländern vielleicht nicht begegnet sind.

In diesem Video werden wir Ihnen einige Beispiele zeigen, woran Sie denken sollten wenn Sie in Island herumfahren, damit Sie Gefahren vermeiden und einen Unfallfreien Urlaub genießen können. (The Road Traffic Directorate)

Autofahren in Island