Outdoor-Aktivitäten und Transportmöglichkeiten ins Landesinnere

Welche Rechte und Pflichten haben Besucher, die innerhalb Islands reisen? Das isländische Naturschutzgesetz enthält Bestimmungen in Bezug auf alle Aktivitäten in der freien Natur sowie entsprechende Verhaltensmaßregeln. Dieses Gesetz legt fest, dass jede/r das Recht hat, innerhalb des Landes zu reisen und dessen Natur zu genießen, solange er/sie Ordnung hält und sich mit Vorsicht verhält, um die natürlichen Resourcen nicht zu beschädigen. 

Nicht bewirtschaftetes Land darf frei überquert werden, wobei Landeigentümer das Recht haben, die Bewegungsfreiheit durch Zeichen oder Markierungen einzuschränken. Land, das sich im Eigentum des Staates befindet, sowie Naturschutzgebiete und bewaldete Gebiete stehen mit wenigen Ausnahmen jedem offen. Zu diesen Ausnahmen gehören u.a. das Betreten während der Brut- und Wurfsaison oder während empfindlicher Wachstumsphasen einheimischer Pflanzen.
„Naturschutzgebiete“ werden aus einer Reihe von Gründen eingerichtet. Die Bestimmungen – z.B. diejenigen zur Regelung von Jagd, Angeln oder Verkehr – können je nach Naturschutzgebiet unterschiedlich sein. Machen Sie sich also mit den Bedingungen vor Ort vertraut. Beachten Sie die Naturschutzbestimmungen und folgen Sie den Anweisungen der Parkwächter.

Manche Menschen suchen Ruhe und Frieden in der Natur, andere wiederum Abenteuer und Spannung. Da die Anzahl der Reisenden in Island wächst, ist es nur wahrscheinlich, dass hier mitunter auch Interessenkonflikte entstehen können. Nehmen Sie also Rücksicht auf andere Reisende und zeigen Sie deren Bedürfnissen gegenüber Verständnis um unnötige Probleme zu vermeiden.

Verhalten

In der isländischen Natur sollten unbedachte Handlungen unbedingt vermieden werden. Achten Sie vor allem darauf, Felsen und Gesteinsformationen nicht unwiederbringlich zu beschädigen. Die Vegetation ist vielerorts sehr empfindlich, der Boden ist uneben, lose und Spurrillen entstehen nur zu leicht. Einmal entstandener Schaden an der Vegetation ist nur sehr zeitaufwendig wiedergutzumachen, denn die jährliche Wachstumsperiode in Island ist kurz. Wind und Regen können vorhandene Wunden noch verschlimmern.


Einen Rastplatz sollten Sie immer so verlassen, wie Sie ihn selbst vorfinden möchten. Vergessen Sie auch nicht, den Abfall mit zurückzunehmen. Bitte achten Sie Privatbesitz, überqueren Sie Zäune nur mit großer Vorsicht und schließen Sie alle Tore hinter sich. Bitte stören Sie die Tiere nicht und nähern Sie sich ihnen nicht unnötig. Wenn Sie einen Hund dabei haben, nehmen Sie Rücksicht auf andere Menschen und Tiere, indem Sie Ihr Tier stets unter Kontrolle halten.

Auto fahren

Fahren Sie nicht abseits von Straßen oder Wegen. Motorfahrzeuge können Spuren hinterlassen, die auch Generationen später noch zu sehen sind. Auto fahren abseits von Straßen oder Wegen ist gesetzwidrig, außer wenn der Boden gefroren oder schneebedeckt ist. Weitere Informationen dazu finden sie unter „Auto fahren in Island“.

Wandern

Nicht bewirtschaftetes Land darf zu Fuß überquert werden. Vermeiden Sie es jedoch, Ihren Weg durch abgezäunte Gebiete, Weiden oder Privatgrundstücke abzukürzen. Folgen Sie den Fußpfaden, wo diese ausgewiesen sind. Diese Wege sollen für Ihre Sicherheit sorgen, aber auch die Abnutzung sensibler Naturelemente reduzieren.

Landbesitzer dürfen Wanderer nicht daran hindern, an Flüssen, Seen, am Meer oder Wegen und Pfaden entlang zu gehen. Hindernisse sind normalerweise durch Tore oder Drehkreuze abgesperrt.

Um Seen oder Flüsse in irgendeiner Form nutzen zu dürfen, muss die Erlaubnis des Nutzungsberechtigten eingeholt werden. Fluss-, See- und Meeresufer sowie Inseln sind oft wichtige Biotope und sollten nur mit großer Vorsicht passiert werden.

Fahrrad fahren

Radfahrer sollten auf den Straßen oder, falls vorhanden, Fahrradwegen bleiben. Auf einigen Pfaden ist das Fahrrad fahren verboten, weil diese nicht dafür geeignet sind.

Reiten

Reiter müssen den ausgewiesenen Reitwegen folgen, soweit diese vorhanden sind. Nehmen Sie Rücksicht auf die Landschaft, wenn Sie abseits der Wege reiten. Wenn Sie mit einer Herde unterwegs sind, muss diese unbedingt unter Kontrolle gehalten werden. Führen Sie Futter mit, wenn Sie im Hochland unterwegs sind. Wenn Sie in der Wildnis zelten, suchen Sie stets einen Rastplatz, wo ein Pferch oder andere Umzäunungen für Ihre Pferde zu finden sind.

Angeln

Angellizenzen werden vom Nutzungsberechtigten ausgegeben, in den meisten Fällen dem Landbesitzer, einem Angelclub oder einer landwirtschaftlichen Vereinigung. Dies gilt sowohl für Flüsse, als auch für Seen und Küsten. Angeln Sie nicht, wenn Sie zuvor keine entsprechende Lizenz oder Erlaubnis eingeholt haben.
Die Halter von Jagdlizenzen dürfen auf nicht in Privatbesitz befindlichem Land jagen. Auf Privatbesitz muss jedoch die spezielle Erlaubnis des Landbesitzers eingeholt werden. Jagdlizenzen für manche Tierarten sind auf bestimmte Jahreszeiten beschränkt.

Camping

Das Campen mit weniger als drei Zelten ist auf nicht bewirtschaftetem Land für eine Nacht gestattet, sofern der jeweilige Landbesitzer keinen anderweitigen Aushang gemacht hat. Camper sollten jedoch überall dort, wo es ausgewiesene Campingplätze gibt, diese auch benutzen. Zelten Sie nicht ohne Erlaubnis in der Nähe von Bauernhöfen. Wenn es um eine Gruppe von mehr als drei Zelten geht, müssen Sie die Erlaubnis des Landbesitzers einholen, bevor Sie Ihr Zelt außerhalb eines ausgewiesenen Campingplatzes aufschlagen.

Das Sammeln essbarer Wildpflanzen

Das Sammeln von Beeren, Pilzen, Seetang und anderer Pflanzen zum unmittelbaren Verzehr ist auf öffentlichem Grund und Boden sowie Hochlandwiesen gestattet. Auf privatem Grund und Boden muss dazu die Erlaubnis des Landbesitzers eingeholt werden. Bitte beachten Sie, dass manche Pflanzenarten in Island geschützt sind und deshalb weder abgeschnitten noch auf andere Art gestört werden dürfen.

Alles in allem steht Ihnen unsere auf der ganzen Welt berühmte Natur weit offen!

Aber bitte vergessen Sie dabei nicht, dass diese Natur hoch empfindlich ist. Wir müssen sorgsam mit ihr umgehen, nur dann kann sie eine Quelle von Freude und immer neuen Erlebnissen für uns und alle nachfolgenden Generationen bleiben.

Verhaltenscode für Reisende

1. Hinterlassen Sie Camping- und Rastplätze so, wie Sie sie selbst vorfinden möchten.
2. Vergraben oder hinterlassen Sie nie Ihren Müll.
3. Zünden Sie nie offenes Feuer auf Land mit Pflanzenbewuchs an.
4. Lösen Sie niemals einzelne Steine oder aufgehäufte Steinhügel.
5. Halten Sie das Wasser sauber und schützen Sie Quellen und Teiche.
6. Beschädigen Sie die Pflanzenwelt nicht.
7. Stören Sie die Tierwelt nicht.
8. Beschädigen Sie niemals geologische Formationen.
9. Bewahren Sie die Stille der isländischen Natur.
10. Fahren Sie niemals abseits der Straße.
11. Bleiben Sie auf ausgewiesenen Fußpfaden, falls erbeten.
12. Folgen Sie den Naturschutzbestimmungen und den Anweisungen der Parkwächter.

Bitte beachten Sie diese Regeln, wenn Sie in Island reisen, sodass auch andere die Schönheit dieser unverdorbenen Natur genießen können.