Fahrräder können sowohl in Reykjavík, als auch an verschiedenen anderen Orten Islands ausgeliehen werden. Weitere Informationen geben die lokalen Fremdenverkehrs-Stellen oder Reisebüros.

Man mag glauben, dass Island mit all seinen Bergen und seiner rauen Landschaft der letzte Ort auf dieser Erde wäre, den man mit dem Drahtesel bereisen möchte. Doch Island bietet dem Radfahrer nahezu unzählige Möglichkeiten, die grandiose Natur hautnah zu erleben, und so erfreut es sich immer größerer Beliebtheit, Island auf dem Fahrradsattel zu entdecken.

Die bequemere Art Island zu beradeln, ist, der gut ausgebauten und größtenteils asphaltierten Straße Nr. 1, der insgesamt 1500 km langen Ringstraße, entlang der Küste zu folgen. Man muss allerdings nicht die ganzen 1500 km strampeln, um die Insel einmal zu umrunden, sondern kann kürzere oder längere Teilstrecken mit den öffentlichen Bussen zurücklegen, die auch Fahrräder mitnehmen (ab ca. € 10,-/Rad je nach Länge der Strecke).

Allerdings ist es nicht möglich einen Platz für das Fahrrad vorher zu buchen. Die Küstenstraßen, die von der Ringstraße abzweigen, sind zwar meist nicht asphaltiert, aber dennoch mit dem Rad gut zu befahren. Entlang der Ring- und Küstenstraßen sind Übernachtungsmöglichkeiten jeden Standards sowie Lebensmittelgeschäfte in ausreichender Zahl vorhanden.

Ein großes Fahrradabenteuer ist sicherlich die Durchquerung des isländischen Hochlandes. Die leichtesten Wege sind dabei der Weg über Kjölur und der Weg nach Landmannalaugar, da sie recht gut ausgebaut sind. Doch auch sie führen durch Sandgebiete, Lavawüsten und über Flüsse ohne Brücken. Andere Wege sind weniger gut ausgebaut und somit schwieriger zu befahren. Seien Sie bei Flussüberquerungen bitte immer besonders vorsichtig!

Die meisten Hochlandpisten öffnen im Juli für wenige Wochen. Informieren Sie sich ausführlich über den Zustand der Piste, bevor Sie ins Hochland aufbrechen. Wer zu früh ins Hochland aufbricht, muss mit schlammigen Pisten und reißenden Flüssen rechnen.

Vermeiden Sie es, sich einen allzu strengen Zeitplan aufzustellen. Planen Sie immer 1-2 Reservetage ein, denn das Wetter kann sich - vor allem im Hochland - sehr rasch ändern. Das isländische Hochland ist unbewohnt, was bedeutet, dass der Reisende alles zum Leben Notwendige mitnehmen muss.
Bitte bleiben Sie immer auf den Pisten!!

Jegliches Fahren außerhalb der Wege ist in Island aus Gründen des Naturschutzes verboten.

Fahrradtouren

Weitere Aktivitäten

Wellness, Sport und Fitness

Menschen der Gegenwart arbeiten hart und sind einer Menge Stress ausgesetzt. In Island bieten sich viele Wege der Entspannung oder der Erholung durch gesunde Aktivität an. Das so reichlich vorkommende, natürlich-heisse Wasser ist ein wahrer Gesundbrunnen.

Mehr lesen

Abenteuer

Island ist das ideale Reiseziel für den modernen, aktiven Reisenden. Überall in Island werden Aktivprogramme angeboten. Je nach örtlichen Gegebenheiten können Sie zwischen Rafting, Wandern, Gletschertouren, Angeln, Reittouren, Schiffsfahrten, Walbeobachtung, Schwimmen und Sommer-Skilaufen wählen. Adressenangaben in den folgenden Abschnitten.

 

Mehr lesen

Angeln und Jagen

Island ist für Lachs- und Forellenangeln berühmt. Hauptsaison für Lachsangeln ist von ca. 20. Juni bis Mitte September. Die Saison für Forellen schwankt von Fluß/See zu Fluß/See, dauert aber in der Regel von April/Mai bis Ende September/ Oktober. Im Winter wird durch das Eis geangelt - ein zunehmendes Vergnügen. Jeder Fischfang, ob in Flüssen oder Seen, in bewohnten oder unbewohnten Gebieten des Landes unterliegt einer Lizenz.

Mehr lesen

Höhlenwandern

In Island gibt es eine Vielzahl an Lavahöhlen und -gängen.

Mehr lesen

Wandern

Wandern ist schon seit langem eine beliebte Freizeitaktivität in Island und im ganzen Land gibt es wunderschöne Wanderrouten, von kürzeren Tagestouren bis zu mehrtägigen Trecks.

Mehr lesen

Golf

Die meisten Golfplätze Islands stehen ausländischen Sportsfreunden zu gemäßigten Tagesgebühren, "green fees“, offen. Im Golfclub Akureyri in Nord-Island können Sie bei Sonnenschein um Mitternacht Golf spielen!

Mehr lesen

Reittouren

Zahlreiche Bauernhöfe und Reiseveranstalter organisieren vielseitigste Reitangebote, die von stundenweise Ausritten bis zu mehrtägigen Touren (bis zu 2 Wochen) reichen.

Mehr lesen

Radfahren

Fahrräder können sowohl in Reykjavík, als auch an verschiedenen anderen Orten Islands ausgeliehen werden. Weitere Informationen geben die lokalen Fremdenverkehrs-Stellen oder Reisebüros.

Mehr lesen

Natur und Tierwelt

Mehr als die Hälfte des Landes liegt höher als 400 m über dem Meeresspiegel, und weite Landesteile sind von Lava, Gletschern, Seen und Sandwüsten bedeckt. Wegen seiner Vielfalt ist Island ein besonders interessantes Wanderland. An einigen Stellen Islands finden sich markierte Wanderwege.
 

Mehr lesen