Island ist wie gemacht für extreme Erfahrungen. Mit den zahlreichen Bergen, Vulkanen, Gletschern, Seen, Höhlen und dem ansonsten rauen Gelände ist das Land ein wahres Paradies für Outdoor-Fans.

Wer sich eher für motorisierte Abenteuer begeistern kann, hat die Wahl zwischen geführten Fahrten mit dem Schneemobil zu Islands Gletschern und Jeep-Safaris durch das Hochland, Islands nahezu unberührtem Landesinneren.

Jeep-Safaris

Mit Schneemobil fahren


Gletscher ändern sich täglich durch das ständige Schmelzen und den Gleitprozess. Eine vertikale Wand aus Eis lässt sich aber immer finden und für jedes Niveau werden das ganze Jahr über Touren angeboten.
Eisklettern


In sanften Buchten, auf stillen Binnenseen oder an wilden Küsten. Islands klare Flüsse sind ideal zum Wildwasserfahren und auch die Fahrt mit den Seekajak durch einen entlegenden Fjord ist ein einmaliges Erlebnis. 
Kajakfahren


Wer keine Angst vor Gletscherwasser hat, findet in Island einige der besten Flüsse für Rafting - und auch zum Reinspringen, wenn es noch nicht aufregend genug ist, die Stromschellen im Boot in Angriff zu nehmen.
Rafting

In den letzten Jahren hat sich Island als Surfspot einen Namen gemacht. Die Wellen können erstklassig sein, doch bei kalten Meerestemperatur müssen Surfer einen besonders gut isolierten Neoprenanzug tragen. Einige Surfer gehen das ganze Jahr über ins Wasser und Reiseveranstalter bieten Surfausflüge an. 

Weitere Aktivitäten

Natur und Tierwelt

Mehr als die Hälfte des Landes liegt höher als 400 m über dem Meeresspiegel, und weite Landesteile sind von Lava, Gletschern, Seen und Sandwüsten bedeckt. Wegen seiner Vielfalt ist Island ein besonders interessantes Wanderland. An einigen Stellen Islands finden sich markierte Wanderwege.
 

Mehr lesen

Wellness, Sport und Fitness

Menschen der Gegenwart arbeiten hart und sind einer Menge Stress ausgesetzt. In Island bieten sich viele Wege der Entspannung oder der Erholung durch gesunde Aktivität an. Das so reichlich vorkommende, natürlich-heisse Wasser ist ein wahrer Gesundbrunnen.

Mehr lesen

Radfahren

Fahrräder können sowohl in Reykjavík, als auch an verschiedenen anderen Orten Islands ausgeliehen werden. Weitere Informationen geben die lokalen Fremdenverkehrs-Stellen oder Reisebüros.

Mehr lesen

Abenteuer

Island ist das ideale Reiseziel für den modernen, aktiven Reisenden. Überall in Island werden Aktivprogramme angeboten. Je nach örtlichen Gegebenheiten können Sie zwischen Rafting, Wandern, Gletschertouren, Angeln, Reittouren, Schiffsfahrten, Walbeobachtung, Schwimmen und Sommer-Skilaufen wählen. Adressenangaben in den folgenden Abschnitten.

 

Mehr lesen

Reittouren

Zahlreiche Bauernhöfe und Reiseveranstalter organisieren vielseitigste Reitangebote, die von stundenweise Ausritten bis zu mehrtägigen Touren (bis zu 2 Wochen) reichen.

Mehr lesen

Angeln und Jagen

Island ist für Lachs- und Forellenangeln berühmt. Hauptsaison für Lachsangeln ist von ca. 20. Juni bis Mitte September. Die Saison für Forellen schwankt von Fluß/See zu Fluß/See, dauert aber in der Regel von April/Mai bis Ende September/ Oktober. Im Winter wird durch das Eis geangelt - ein zunehmendes Vergnügen. Jeder Fischfang, ob in Flüssen oder Seen, in bewohnten oder unbewohnten Gebieten des Landes unterliegt einer Lizenz.

Mehr lesen

Golf

Die meisten Golfplätze Islands stehen ausländischen Sportsfreunden zu gemäßigten Tagesgebühren, "green fees“, offen. Im Golfclub Akureyri in Nord-Island können Sie bei Sonnenschein um Mitternacht Golf spielen!

Mehr lesen

Wandern

Wandern ist schon seit langem eine beliebte Freizeitaktivität in Island und im ganzen Land gibt es wunderschöne Wanderrouten, von kürzeren Tagestouren bis zu mehrtägigen Trecks.

Mehr lesen

Höhlenwandern

In Island gibt es eine Vielzahl an Lavahöhlen und -gängen.

Mehr lesen